1. Mannschaft siegt im Mittelhof mit 5:2,

29.10.2018

Ohne Leon Ohrndorf, Fabi Quast, Christian Solbach und Niklas Müller reisten die Mannen aus dem Wildenburger Land zum ambitionierten Verfolger aus Mittelhof. Zudem gingen Benny Stricker und Johannes Schuh stark angeschlagen ins Spiel.

Es entwickelte sich von Beginn an ein rasantes Spiel. Die Gastgeber erzeugten in der Anfangsphase großen Druck und tauchten einige Male gefährlich vor unserem Tor auf, waren aber dann zu harmlos oder scheiterten an Torhüter Baris Tecirli. Wer die Buden vorne nicht macht, wird hinten bestraft - das alte Fussball-Sprichwort sollte recht behalten. Janosch Schmallenbach nickte in der 15. Minute einen Reifenrath- Freistoß unhaltbar ein. Dieses Tor wirkte wie ein Tritt in den Allerwertesten, denn von nun an übernahmen die DJK´ler das Kommando und hatten das Spiel im Griff. Kurz vor der Halbzeit fiel dann aber doch der Ausgleich, als man nicht aggressiv genug verteidigte und Florian Jaeger zum verdienten 1:1 einschob.

Die Zweite Halbzeit begann wie die Erste, Mittelhof drängte unermüdlich auf den Führungstreffer. In der 55. Minute hatten sie die riesen Chance, als Jaeger aus 11 Metern draufhielt, doch Baris Tecirli rettete mit einem „Monster-Safe“. Friesenhagen konnte sich in dieser Phase des Spiels kaum noch befreien. Als in der 64. Minute ein Mittelhofer mit gelb-rot des Feldes verwiesen wurde war es dann vorbei mit der offensiven Herrlichkeit der Gastgeber. Jetzt spielte Friesenhagen wieder wie ein Spitzenreiter und zeigte sich gnadenlos effektiv. In der 68. legte Schuh quer auf Schmallenbach der eiskalt vollstreckte. 5 Minuten später war Janosch Schmallenbach der Vorbereiter und Johannes Schuh schob ein. Nun war der Wille der Mittelhofer gebrochen und Friesenhagen zeigte sich unerbittlich. Emre Seremet zog aus 20 Metern unhaltbar ab und sorgte für die Vorentscheidung.

Schmallebach erhöhte sogar noch auf 5:1. Das 5:2 durch einen Foulelfmeter von David Andre war nur noch Ergebniskosmetik.

„Ein großes Lob geht heute an unsere Defensivabteilung, die sich voll reingehangen haben und schon die ganze Saison gute Arbeit leisten“ adelte Trainer Maik Greb seine Spieler. „Alles in Allem war es ein Sieg der Leidenschaft der vielleicht 2 Tore zu hoch ausfiel.“ erklärte Greb weiter.

Dies war die erste Heimniederlage der SG und das insgesamt 38.(!!) Spiel in Serie ohne Niederlage für die DJK. Am kommenden Sonntag wollen die Mannen aus dem Wildenburger Land die Herbstmeisterschaft eintüten und somit für das nächste Highlight sorgen. „Dafür werden wir uns spielerisch steigern müssen . In dieser Woche werden wir versuchen die verletzten Spieler Leon Ohrndorf und Fabi Quast wieder ranzuführen und gegen Gebhardshainer Land voll angreifen.“ wagt Greb schon mal einen Ausblick.

 

Die 2. Mannschaft spielte ebenfalls in Mittelhof und verlor das Kellerduell unglücklich mit 2:3 (Halbzeit 1:1). Das Team von Guido Ebach knüpfte dabei an die guten letzten Spiele an und erspielte sich über die gesamte Spieldauer einige richtig gute Torchancen. Mittelhof gelang dann in der 44. Minute per Kopf das schmeichelhafte 1:0. Doch unsere Mannschaft gab sich nicht auf. Auch in Hälfte zwei kämpfte man um jeden Ball und Meter und spielte darüber hinaus auch guten Fußball. In der 58. Minute konnte Tobias "Tox" Steiger per direkt verwandeltem Freistoß zum 1:1 ausgleichen. 11 Minuten ging Mittelhof dann wieder in Führung. Doch auch dieser erneute Rückstand änderte nichts an der positiven Ausstrahlung der Gäste, es wurde weiter gearbeitet. Der kurz zuvor eingewechselten Sascha Ermert servierte dem ebenfalls frisch eingewechselten Tim Feldmann mustergültig zum 2:2 (74.) und man hoffte wieder auf den 2. Saisonsieg. In der 82. Minute fiel dann das letzte Tor des Tages, leider für die Gastgeber. nachdem Torwart Pascal Gerth unnötigerweise einen Rückpass von Johannes Reuber aufnahm entschied der Schiedsrichter (zu unserer Verärgerung erst nach lautstarken Protesten der Gastgeber) korrekterweise auf indirekten Freistoß. Dieser fand dann wie am Flipperautomat den Weg in unser Tor. In den letzten Minuten wurde dann nochmals alles versucht um zumindest einen Punkt mitzunehmen, wirklich gefährlich wurde es jedoch nicht mehr. Es bleibt festzuhalten das unsere Mannschaft wieder eine gute Leistung bot und die Stimmung trotz des jetzt schon etwas abgeschlagenen letzten Platzes weiterhin intakt ist. Das mit der Stimmung soll auch so bleiben, sportlich bleiben wir dran und versuchen, als geschlossene Einheit noch so viele Punkte wie möglich einzufahren.  

Please reload

Die DJK im WWW

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • Instagram Clean
  • YouTube Clean

© 2016 by DJK FRIESENHAGEN. Proudly created with Wix.com

 

IMPRESSUM          HAFTUNGSAUSSCHLUSS