1. Mannschaft: Last Minute Sieg in Alsdorf!

In einer sehr umkämpften Partie gewannen wir dieses Spiel am Ende glücklich durch einen Reifenrath-Freistoß in der Nachspielzeit

Dabei hätte es eigentlich ein entspannter Nachmittag werden können, da wir schon in der 19. Minute durch einen Doppelschlag durch Felix Jung und Jan Cirillar mit 0:2 in Führung gingen. Diese Führung war bis dahin auch völlig in Ordnung. Zwar kamen die Hausherren das ein oder andere mal über Kontervorstöße nach vorne aber insgesamt waren wir das spielbestimmende Team und hätten in dieser Phase auch höher führen können. Doch ein Freistoß durch Tim Müller sorgte wieder für Spannung und Alsdorf war wieder im Spiel. Das Spiel war nun ausgeglichener mit Strafraumszenen hüben wie drüben. Als der bärenstarke Captain Leon Ohrndorf in der 43. Minute einen Cirillar Freistoß wuchtig zum 1:3 einnickte hätte man von einer entspannten zweiten Halbzeit ausgehen können. Doch weit gefehlt.

Das Spiel nahm genau die Wendung die wir mit aller Kraft verhindern wollten. Nun entwickelte sich ein absolutes Kampfspiel und wir konnten unsere spielerische Überlegenheit der ersten Hälfte nicht mehr fortsetzen. Strafraumszenen waren in dieser Phase Mangelware. Ein Konter der Hausherren in der 64. Minute brachte das 2:3 durch den schnellen Knoblich. Nun wurde das Spiel immer zerfahrener und wir verloren völlig den Faden. Die Kontersituationen wurden von uns entweder nicht konsequent genug abgeschlossen oder wegen vermeintlicher Abseitssituation zurückgepfiffen. Auch die gelb-rote Karte gegen den Alsdorfer Christian Müller in der 75. Minute und die damit verbundene Überzahlsituation beruhigte unser Spiel nicht. Und so kam es wie es kommen musste, Knoblich stocherte den Ball mit hohem, gestreckten Bein in der 79. zum nicht unverdienten Ausgleich in die Maschen. Dies sorgte für noch mehr Unruhe in unseren Reihen. Nach einer wahren Kartenflut musste dann auch unser 6er Hüseyin Samurkas mit einer Ampelkarte das Spielfeld verlassen. Jetzt war Alsdorf dem Siegtreffer näher als wir. Bei unserem letzten Angriff wurde Mick Reuber 20 Meter vor dem Tor gefoult und es gab noch einmal einen Freistoß aus sehr aussichtsreicher Position. Unser Spezialist Kevin Reifenrath ließ sich in der 93. Minute nicht bitten und zirkelte das Ding unnachahmlich in den linken Knick zu vielumjubelten 3:4.

Dieser Sieg war letztendlich glücklich und Alsdorf hatte einen Punkt verdient. Meine Grüße gehen ausdrücklich an die SG Alsdorf und ich wünsche Ihnen, dass sie Ihre „Verletzungsseuche“ bald überwunden haben. War ein tolles Kampfspiel gestern.

Die DJK im WWW

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • Instagram Clean
  • YouTube Clean

© 2016 by DJK FRIESENHAGEN. Proudly created with Wix.com

 

IMPRESSUM          HAFTUNGSAUSSCHLUSS