2. Mannschaft verliert in der Nachspielzeit

Bis zur 83. Minute sah unsere 2. Mannschaft beim Spitzenreiter SSV Almersbach-Fluterschen wie der verdiente Sieger aus ehe man am Ende noch mit komplett leeren Händen dastand und mit 5:3 verloren hatte.

In einem rassigen Spiel kamen die Gastgeber zunächst besser ins Spiel ehe unsere erneut auf 6 Positionen umgebaute Mannschaft den Zugriff aufs Spiel bekam. In der 32. Minute eröffnete dann Tom Reimann mit einer energischen Einzelleistung den heutigen Torreigen ehe Almersbach durch einen Abstauber kurz vor der Pause ausgleichen konnte. Ebenfalls durch einen Abstauber ging der Tabellenführer dann in der 51. Minute sogar in Führung, und keiner wusste so recht warum. Doch durch einen Doppelschlag durch Oldie Totti Arens (60., Kopfball) und den überragenden Tom Reimann (62.) konnte sich die DJK die verdiente Führung zurückholen. In den nächsten 20 Minuten war die Ebach-Truppe dann dem 4:2 näher als Almersbach dem Ausgleich bis der Schiedsrichter in der 83. Minute den Gastgebern in zentraler Position einen Elfmeter schenkte welchen sich unser Keeper dann leider selber ins eigene Netz bugsierte. Das anschließende (leider traumhafte) 4:3 wäre ggf. nicht zustande gekommen wenn der Schiedsrichter die zuvor vom Torschützen ausgesprochene Drohung in Richtung Tom Reimann gehört hätte. Das letztlich unwichtige 5:3 entstand aus einem Abstauber aus deutlicher Abseitsstellung. Zu diesem Zeitpunkt war dem Schiedsrichter das Spielgeschehen, beeinflusst durch pöbelndes, aggressives und unfaires Heimpublikum, leider schon komplett entglitten.


Spieler des Tages: Tom Reimann

Am heutigen Tag konnte man unserer Mannschaft kaum einen Vorwurf machen. Trotz einer sehr guten (Mannschafts-)Leistung konnte man gegen den Spitzenreiter und designierten Aufsteiger selbst eine zweimalige Führung leider nicht über die Runden bringen.

Nächsten Sonntag tritt die 2. Mannschaft zum ersten Rückrundenspiel um 13 Uhr bei der SG Malberg III (Spielort Kausen) an.


Unsere 1. Mannschaft wurde leider wieder Opfer ihrer Auswärtsschwäche und kam beim Vorletzten SG Gebhardshainer Land nicht über ein 1:1 hinaus.