Dezimierte 1. Mannschaft schlägt Herdorf, Zweite dreht nach der Pause auf

1. und 2. Mannschaft bleiben in dieser Saison in der Meisterschaft zu Hause weiterhin ungeschlagen, und die Zuschauer die Zeugen beider Spiele waren bekamen auch an diesem Sonntag wieder vieles geboten.


Den Anfang machte wie immer die 2. Mannschaft die im Verfolgerduell in der Kreisliga D die SG Neitersen/Altenkirchen zu Gast hatte. Nachdem die junge Gästemannschaft zur Pause verdient mit 0:2 führte (12. und 39. Minute) und direkt nach Wiederanpfiff auf 0:3 erhöhen konnte hätten wohl nur noch die größten Optimisten auf einen Punktgewinn für die DJK gewettet. Doch ein schneller Doppelpack von Tobias Steiger (50.: Kopfball nach Björn Brauns Freistoß, 51.: "langes Bein" nach Schuss Sebi Klein) spielte unserer Mannschaft in die Karten denn von nun an kamen die Gäste kaum noch zur Entlastung. Die Mannschaft von Trainer Guido Ebach gewann jetzt die Zweikämpfe, spielte schnell nach vorne und kam vor allem über Justus Eiteneuer immer wieder gefährlich vors Tor. Leider wurden jedoch auch sehr gute Chancen überhastet vergeben oder vom Gästekeeper vereitelt. Da an diesem Tag jedoch Tobias "Tox" Steiger der einzige war der das Tor treffen sollte, blieb ihm nach tollem Pass von Kai Schwarz im 1:1 gegen den Torwart auch der Ausgleichstreffer vorbehalten (71. Minute), womit er seinen lupenreinen Hattrick perfekt machte. In der letzten Minute hatte man dann noch Glück das der ansonsten gut leitende Schiedsrichter einen möglichen Foulelfmeter für Neitersen nicht gab.

Somit ärgerte man sich zwar über die völlig verschlafene 1. Halbzeit und über die vielen vergebenen Chancen, am Ende kann man aber froh und stolz darauf sein das man einen 0:3-Rückstand fast noch zum Sieg gedreht hätte.


3-fach-Torschütze "Tox" Steiger
3-fach-Torschütze "Tox" Steiger

Nächsten Sonntag muss unsere 2. Mannschaft beim souveränen Tabellenführer Almersbach-Fluterschen antreten.



Im Anschluss empfing die 1. Mannschaft in der Kreisliga A mit der SG Herdorf den "Angstgegner" der jüngeren Vergangenheit. Die Gäste, die zuletzt neunmal ungeschlagen blieben und sich dadurch mit 23 Punkten auf den 2. Platz vorschieben konnten, fand aber gegen unsere Jungs keinerlei Mittel.

Die Greb-Mannschaft, die durch die Ausfälle von Leon und Max Ohrndorf, Hüseyin Samurkas, Marius Nonnast, Tom Reimann, Fabian Quast sowie Janosch Schmallenbach und Jan-Niklas Cirillar (beide nach Verletzungen nur auf der Bank) weiterhin erheblich ersatzgeschwächt antreten musste, kaufte den Gästen aber durch einen konzentrierten und fokussierten Auftritt den Schneid ab und ließ während der gesamten Spielzeit kaum Torchancen für Herdorf zu. Kevin Reifenrath (37.), Felix Jung (39.), Justin Hammer (75.) und der eingewechselte Janosch Schmallenbach (85.) schossen eine, auch aufgrund weiterer vergebener Großchancen, völlig verdiente 4:0-Führung heraus ehe Herdorf mit einem der wenigen herausgespielten Angriffe durch Jannis Stock noch Ergebniskosmetik betreiben konnte. Äußerst unerfreulich und höchst unsportlich war das Verhalten eines Gästespielers nach Abpfiff, dessen Tat hoffentlich Konsequenzen nach sich ziehen wird.

Wir freuen uns das sich unsere Mannschaft mit 22 Punkten nach 11 Spielen weiterhin im Verfolgerduell des souveränen Tabellenführers aus Lautzert (29 Punkte) aufhält. Nächsten Sonntag tritt man bei der SG Gebhardshainer Land (6 Punkte, Platz 14) an.